Sonnenschutz Planung – Sonnenschutz unbedingt richtig planen

Sonnenschutz Planung: Das gibt es zu beachten

Mit der Sonne ist das so eine Sache. Im Grunde sehnt sie sich jeder herbei, um Garten, Terrasse und Balkon genießen zu können. Scheint sie dann, geht aber oftmals das Gestöhne los, weil es zu heiß ist, um sich ungeschützt ins Freie zu setzen und die Wohnräume ebenfalls unangenehm hohe Temperaturen erreichen können. Abhilfe schaffen kann in solchen Fällen eine professionelle Sonnenschutz Planung. Hier erhalten Sie mehr Informationen rund um dieses Thema. Zudem haben Sie die Möglichkeit, unser kostenloses Anfrageformular zu nutzen, um sich verschiedene Angebote für die Planung Ihres Sonnenschutzes einzuholen, die Sie dann miteinander vergleichen können.

Die Vorteile einer professionellen Sonnenschutz Planung

Mithilfe eines guten Sonnenschutzes können Terrasse und Co. auch in extrem heißen Mittagsstunden und nicht nur in den kühleren Abendstunden optimal genutzt werden. Denn in der Regel spenden die verschiedenen Varianten Schatten und bewahren so nicht nur den Menschen vor Sonnenbrand, Sonnenstich und Co., sondern schonen unter anderem auch die Terrassenmöbel bzw. darüber hinaus auch die Inneneinrichtung. Denn diese werden vom Sonnenlicht weniger ausgeblichen. Dadurch bleiben die Farben länger erhalten und das Material ermüdet nicht so schnell. Zudem dient der Sonnenschutz auch als Wärmebarriere. Denn die Wohnräume werden mithilfe eines vernünftigen Konzeptes in Sachen Sonnenschutz vor einem starken Aufheizen im Sommer geschützt.

Hier noch einmal die wesentlichen Vorteile, die mit einer guten Sonnenschutz Planung erreicht werden können, auf einen Blick:

  • Nutzbarkeit von Terrasse, Balkon und Co. auch bei extremer Sonneneinstrahlung
  • Schatten, dort wo man ihn haben möchte
  • Vermeidung von Sonnenbrand, Sonnenstich und Co.
  • Schutz der Gartenmöbel und des Innenmobiliars
  • Wohnräume heizen weniger stark auf

Hat die Planung des Sonnenschutzes auch Nachteile?

Je ausgeklügelter das Konzept (z. B. mit einer elektrischen Steuerung) ist, je teurer ist in der Regel die Umsetzung des Konzeptes für den Sonnenschutz. In diesem Punkt könnte ein eventueller Nachteil der Planung des Sonnenschutzes liegen. Allerdings kann man diesen Nachteil umgehen, wenn man vor der Planung ein Budget festlegt, aus dem der Fachmann dann das bestmögliche herausholen kann.

Informationen rund um die Sonnenschutz Planung

Die Sonnenschutz Planung umfasst neben der Beschattung von Bereichen zum Sitzen und Relaxen im Garten insbesondere auch den Schutz des Wohnraumes vor zu starker Sonneneinstrahlung. Im Folgenden erhalten Sie wertvolle Informationen zu den verschiedenen Sonnenschutzmöglichkeiten für den Außen- und den Innenbereich.

Die verschiedenen Sonnenschutzmöglichkeiten

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten sich und seine Möbel vor starker Sonneneinstrahlung im Garten, aber auch im Haus zu schützen.

Schutz vor der Sonne im Außenbereich

Im Außenbereich bieten zum Beispiel Sonnenschirme Schutz vor der Sonne. Diese gibt es in vielen verschiedenen Größen und Farben. Kleinere Modelle können auch flexibel an unterschiedlichen Standorten im Garten eingesetzt werden, da sie leicht von einer Stelle zur anderen transportiert werden können. Praktisch sind neben den klassisch runden Schirmen auch viereckige Schirme, mit denen zum Beispiel ein Balkon komplett „überdacht“ werden kann. Eine solche „Komplettüberdachung“ kann auch mit einem Pavillon erreicht werden, der an unterschiedlichen Stellen aufgebaut werden kann. Eine andere Alternative ist ein Sonnensegel, das zum Beispiel auch gut über einen Sandkasten für Kinder gespannt werden kann.

Eine weniger flexible Variante – dafür aber ohne einen störenden Sonnenschirmfuß – bietet eine Markise, die an der Hauswand befestigt wird und bei Bedarf ausgefahren wird. Wer es gern etwas massiver mag, entscheidet sich für eine feste Terrassenüberdachung.

Innenraum vor Sonneneinstrahlung schützen

Um den Innenraum vor Sonneneinstrahlung zu schützen, gibt es zwei grundlegend unterschiedliche Varianten: Sonnenschutz von innen und Sonnenschutz von außen. Für den Schutz von innen eignen sich vor allem Jalousien, Rollos und Gardinen. Alle diese Maßnahmen im Indoor-Bereich können zwar das Interieur schützen, sind in der Regel aber weniger wirksam gegen das Eindringen von Wärme als der im Outdoor-Bereich angebrachte Sonnenschutz. Denn sie verhindern nicht das Sonnenstrahlen auf die Glasscheiben der Fenster treffen und die Wärme diese durchdringt. Die Wärme staut sich dann zum Beispiel zwischen Rollo und Fensterscheibe und muss unbedingt abgelüftet werden.

Ist der Sonnenschutz bereits außen vor dem Fenster angebracht, bleibt die Wärme gleich draußen. Hierfür eignen sich insbesondere Außenrollläden und Fensterläden, die im Bedarfsfall geschlossen werden können. Ebenfalls einen Beitrag zum Sonnenschutz für die Innenräume leisten aber auch schon Sonnenschirme, Markisen, Terrassenüberdachungen und Co., die in unmittelbarer Nähe zum Haus bzw. an der Hauswand angebracht sind. Denn diese spenden nicht nur im Außenbereich Schatten, sondern auch in den dahinter liegenden Räumen.

Automatische Steuerung des Sonnenschutzes

Teilweise können die Sonnenschutzelemente, wie zum Beispiel Rollläden und Markisen, auch elektronisch gesteuert werden. In solchen Fällen besteht darüber hinaus die Möglichkeit, alles zu automatisieren und den Sonnenschutz an eine Steuerungseinheit im Haus anzuschließen. Dann kann der Sonnenschutz bequem mit Zeitschaltuhren und über Wind- sowie Lichtsensoren gesteuert werden.

Fliegenschutz nicht vergessen

Keinen direkten Sonnenschutz, aber einen hilfreichen Schutz gegen Insekten beim Lüften bieten Fliegengitter. Dank ihnen kann abends auch bei eingeschaltetem Licht gelüftet werden, ohne dass in der nächsten Nacht die Gefahr droht, von Mücken zerstochen zu werden. Und wenn man schon einmal dabei ist, den gesamten Sonnenschutz für Garten und Haus zu planen, kann auch gleich der Fliegenschutz miterledigt werden. Denn dann können Sonnenschutz und Fliegengitter in einem Abwasch an den Fenstern angebracht werden.

Kosten einer Sonnenschutz Planung

Die Kosten für die Planung und die Umsetzung des Sonnenschutzes hängen von mehreren Faktoren ab und variieren deshalb sehr stark. Logischerweise ist der Sonnenschutz für große Häuser mit vielen Fensterflächen teurer als für kleine Häuser mit wenigen Fenstern. Umgekehrt ist eine manuell ein- und ausfahrbare Markise günstiger als eine automatisch mithilfe von Sensoren gesteuerte.

Welche Alternativen zur professionellen Sonnenschutz Planung gibt es?

Eine Alternative zur professionellen Sonnenschutz Planung ist es, selbst ein Konzept zu erstellen. Allerdings ist es aufgrund der diversen Sonnenschutzmöglichkeiten für eine Laien oft schwierig zu beurteilen, welche Maßnahmen im Einzelfall gut geeignet sind, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Im Gegensatz dazu hat der Profi das nötige Fachwissen. Schließlich soll der Sonnenschutz am Ende nicht nur gut funktionieren, sondern sich auch optimal in das Gesamtbild einfügen, um die Optik nicht zu stören. Auch diesbezüglich kennen sich die Profis besser aus und haben den einen oder anderen Trick auf Lager.

Hier online Angebote für die Sonnenschutz Planung einholen

Sie spielen mit dem Gedanken, eine professionelle Sonnenschutz Planung in Auftrag zu geben? Dann nutzen Sie unser Anfrageformular, um sich völlig unverbindlich unterschiedliche Angebote von qualifizierten Anbietern im Bereich Sonnenschutz Planung einzuholen. Dafür füllen Sie einfach das Anfrageformular aus. Wir leiten Ihre Anfrage dann gerne für Sie an die passenden Unternehmen weiter. Sie erhalten dann bis zu drei Angebote, die Sie miteinander vergleichen können. Dadurch sparen Sie Zeit und Kosten. Unser Service wird durch Provisionen der Unternehmen finanziert und ist deshalb für Sie komplett umsonst.