Ausbaustufe 3: schlüsselfertig – Was bedeutet schlüsselfertig?

Was bedeutet schlüsselfertig?

Wie bei konventionellen Massivhäusern werben auch Hersteller von Fertighäusern mit dem Begriff „schlüsselfertig“. Doch was ist damit genau gemeint? Gibt es einen verbindlichen Leistungskatalog für ein Schlüsselfertighaus?

Vorneweg: Ja, die gibt es! Im Jahr 1991 legte der Österreichische Fertighausverband eine solche Norm fest.

Ein schlüsselfertiges Fertighaus ist in Österreich (in Deutschland gibt es keinen verbindlichen Mindestleistungsumfang) die letzte Ausbaustufe des Fertighauses wie es in der ÖNORM 2310 B definiert ist plus eine Reihe von weiteren zusätzlichen
Leistungen.

Diese Leistungen sind:

  • Fußbodenunterkonstruktion plus Wärmedämmung und Boden
  • Flüssigkeitsdichte Feuchträume
  • Dachausbauten entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen
  • Alle Sanitärleitungen ab Keller oder Fundamentplatte entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen
  • Komplette Montage der Heizungsanlage
  • Leerverrohrung für TV und Telefonanschluss an vereinbarter Stelle
  • Wohnungsverteiler für Elektroinstallationen und Anschluss aller sich im Leistungsbereich befindlicher Leitungen
  • Balkone, Geländer, Stiegen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen
  • Verspachteln von Plattenstößen, Fugen, Befestigungspunkten an allen Decken und allen Wänden; Vorbereitung für Tapezierung oder Wandbekleidung in Bad und WC bis zwei Meter über den Fußboden(z.B. Fliesen)

Schlüsselfertig ist beim Fertighaus somit die höchste Ausbaustufe. Wie der Name bereits verrät, soll der Bauherr beim Schlüsselfertighaus gleich nach Fertigstellung einziehen können. Wer alles komplett erledigt haben möchte, muss allerdings noch zusätzliche Arbeiten in Auftrag geben, wie z.B. Fertigkeller oder Fundamentplattenwerk, Blitzableiter, Außenstiegen, Umzäunungen, Antennenanlagen etc.

Leave a Reply